0 Gemerkte Farben

Angebotserstellung möglich unter 035725 / 70 500 oder als Rückruf

Welche Pinsel sind für Holz geeignet?

Welche Pinsel sind für Holz geeignet?

Viele Menschen scheuen davor zurück, selbst Hand an die eigenen Holzmöbel oder das Holz im Außenbereich zu legen. Sie denken, dass das Selbststreichen anstrengend ist und die Ergebnisse oft zu wünschen übrig lassen. Oftmals ist das aber nur der falschen Farbe oder dem falschen Werkzeug geschuldet. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die verschiedenen Arten von Pinseln vorstellen und kurz darauf eingehen, für welche Arbeiten diese besonders geeignet sind. Der häufigste Fehler, der beim Kauf von Pinseln gemacht wird, ist, am falschen Ende zu sparen. Wer den Effekt kennt, nach kürzester Zeit mehr Haare am zu streichenden Objekt als am Pinsel zu haben, der weiß, dass er lieber zu einem besseren Exemplar hätte greifen sollen. Verlorene Haare sind nicht nur anstrengend, sondern können auch leicht das gesamte Ergebnis zu Nichte machen.

Welche Arten von Pinseln gibt es?

Die Auswahl an Pinseln ist groß; So gibt es unter anderem:

  • Rundpinsel
  • Flachpinsel
  • Schrägstrichpinsel
  • Maurerpinsel
  • Fensterpinsel
  • Flächenpinsel
  • Plattpinsel
  • Malerbürsten
  • (Ab)Beizpinsel
  • Heizkörperpinsel
  • Schablonierpinsel

All diese Pinselarten gibt es dazu noch aus verschiedenen Materialien. So finden sich zum Beispiel Kunststoff- oder auch Naturborsten, wie Rosshaar. Wichtig ist jedoch immer, die eigenen Pinsel auch richtig zu pflegen, damit Sie an Ihrem hochwertigen Pinsel auch lange Freude haben.

Rundpinsel und Flachpinsel

Rundpinsel haben Borsten, welche in einem Kreis angeordnet sind und normalerweise einen spitz auslaufenden Stil. Sie eignen sich für alle Holzarten, besonders wenn es sich um runde Kanten, gewölbte oder kleinere Flächen handelt. Um einen besonders homogenen Anstrich zu erzielen, sollte der Stil des Rundpinsels beim Farbauftrag kontinuierlich gedreht werden. Flachpinsel haben mit breiten Flächen gefasste Borsten und eine rechteckige Grundfläche (breiter als hoch). Ein hochwertiger Flachpinsel zeichnet sich vor allem durch eine gute Farbaufnahme und abgabe aus und eignet sich besonders gut für größere, ebene Holzflächen.

Flächenpinsel und Malerbürsten

Malerbürsten sind vergleichsweise grobe Pinsel mit sehr starren Borsten. Sie eignen sich eher für unebene, lockere Untergründe, wie Putz und Beton – nicht jedoch für die meisten Holzoberflächen. Wollen Sie große Holzflächen anstreichen (z. B. die mit Holz verkleidete Außenwand), dann sollten Sie zu einem Flächenpinsel greifen. Es gibt sie in den verschiedensten Breiten, meist zwischen 5 und 15 cm. Sie zeichnen sich dadurch aus, nicht nur eine gewisse Breite, sondern auch eine insgesamt größere Grundfläche zu haben. Das führt dazu, dass Sie schnell, gleichmäßig und einfach große Flächen bearbeiten können.

Heizkörperpinsel, Plattpinsel, Schrägstrichpinsel und Schablonierpinsel

Heizkörperpinsel ähneln in ihrer Form dem Flachpinsel, haben aber einen längeren Stil und meistens einen Knick im Stil. Sie eignen sich, ähnlich wie Plattpinsel, bei Holz vor allem für kleinere Ecken und Kanten. Ein Schrägstrichzeichner ermöglicht Ihnen präzise Striche und Kanten auf Ihrem Holz zu zeichnen. Geht es darum, Bemalungen mit Hilfe von Schablonen aufzubringen, dann sollten Sie stattdessen zu einem Schablonierpinsel greifen.

Beiz- und Abbeizpinsel

Beizen haben oft einen gewissen Salmiakgehalt. Salmiak darf aber unter keinen Umständen mit Metall in Berührung kommen. Daher sollten für Beiz- und Abbeizarbeiten immer spezielle Pinsel verwendet werden, weil diese eine Kunststoff- statt einer Metalleinfassung haben.

Fensterpinsel und Maurerpinsel

Bei Fensterpinseln handelt es sich um Flachpinsel, deren Borsten schräg angeschnitten sind. Auf diese Art und Weise können Sie präzise Linien am Fensterrahmen erreichen. Maurerpinsel sind nicht für Holz geeignet. So wurden vor allem zum Befeuchten von Wänden auf dem Bau konzipiert.

Zusammenfassung und Fazit

Es gibt eine Vielzahl an Pinselformen für alle Anwendungsbereiche. Wenn Sie den richtigen Pinsel und die entsprechende Technik einsetzen, dann werden Sie im Handumdrehen saubere und schöne Ergebnisse erreichen. Naturborsten sollten Sie vor allem für lösemittelhaltige Lacke und Lasuren verwenden. Wollen Sie hingegen wasserdünnbare Farben und Lacke einsetzen, dann sollten Sie besser zu einem Pinsel mit Kunststoffborsten greifen.