0 Gemerkte Farben

Angebotserstellung möglich unter 035725 / 70 500 oder als Rückruf

Holzzaun streichen – So klappt es auch bei Ihnen

Wessen Grundstück von einem Holzzaun umfriedet ist, muss alle paar Jahre den Holzzaun streichen. Wind und Wetter machen dem Holz zu schaffen und lassen es schnell altern. Mit den richtigen Lasuren und Remmers Farben schützen Sie das Holz und machen es haltbarer. Holzzäune gibt es in verschiedenen Varianten und mit unterschiedlichen Funktionen. Einige haben nur einen symbolischen Charakter während andere als Sichtschutz dienen. Meist jedoch dienen sie der Grundstücksabgrenzung und sind sichtbarer Bestandteil des Eigenheims. Natürlich wollen viele Menschen, dass Ihr Zaun nicht nur haltbar, sondern nach außen hin auch schön ist. Wenn Sie Ihren Holzzaun streichen möchten, sollten Sie einiges beachten. Denn unüberlegtes „drauflos streichen“ kann schnell nach hinten los gehen. Am besten bauen Sie den Zaun ab. Somit haben Sie die Gewissheit, alle Stellen optimal zu erreichen und den wichtigen Holzschutz in jeder kleinen Ecke aufzutragen. Ist das nicht möglich oder dauert ihnen das Ab- und Anbauen zu lange, dann teilen Sie den Zaun zumindest in überschaubare Sektoren ein. Für optimale Ergebnisse hat sich die folgende Vorgehensweise bewährt.

1. Grundanstrich für den Holzzaun

Als erstes müssen Sie herausfinden, ob es sich bei dem Holz um noch unbehandeltes Holz handelt. Wenn das der Fall ist, beginnen Sie mit dem Holzgrund. Seien Sie besonders sorgsam, damit Sie keine Stellen vergessen. Wenn Ihr Holzzaun bereits über einen Anstrich verfügt, müssen Sie diesen und den Holzschutz zunächst entfernen. Als Werkzeuge eignen sich Schleifpapier und Schleifmaschine. Bewährt haben sich Exzenterschleifer und Bandschleifer. Sobald die Farbe runter ist, nehmen Sie eine Drahtbürste und säubern den Rest. Nun folgt die Grundierung. Diese dient als Holzschutz und bewahrt das Holz vor Schimmelbefall, Bläue und Fäulnis. Zudem macht sie das Holz für Schädlinge unbekömmlich. Sobald sie die Grundierung aufgetragen haben, lassen Sie sie trocknen. Je nach Hersteller sind die Werte leicht unterschiedlich. In der Regel beträgt die Trocknungszeit zwölf Stunden.

2. Eine zweite Runde sollte sein

Sobald der Grundanstrich getrocknet ist, können Sie mit dem Zwischenanstrich beginnen. Dabei tragen Sie, vorzugsweise mit einem weichen Pinsel oder einer Rolle, die Zaunfarbe auf.

3. Schlussanstrich - Für die perfekte Optik des Holzzaunes

Nach dem ersten Anstrich müssen Sie zwischen drei bis vier Stunden warten. So lange braucht die Farbe, bis sie getrocknet ist. Beim Schlussanstrich wiederholen Sie den vorherigen Schritt, nur das Sie diesmal die Farbe zügiger auftragen. Achten Sie trotzdem auf Gründlichkeit. Der Schlussanstrich kann entweder mit einer Holzschutzlasur, wie Remmers Lasur, erfolgen oder Sie entscheiden sich dafür, die Holzoberfläche mit einem Lack zu versiegeln. Bei den Lasuren stehen Ihnen Dünn- und Dickschichtlasuren zur Auswahl. Dünnschichtlasuren sind zwar für weniger bewittertes Holz vorgesehen, überzeugen aber trotzdem durch eine gute Haltbarkeit. Dickschichtlasuren sind beim Holzzaun steichen weniger beliebt, weil sie nicht atmungsaktiv sind. Wenn Sie Ihren Holzzaun streichen, beachten Sie, dass Dickschichtlasuren nicht atmungsaktiv sind, aber die natürliche Maserung des Holzes erhält. Wenn Sie die alte Farbe nicht komplett lösen möchten, achten Sie darauf, dass die neue Farbe mit der alten kompatibel ist. Ansonsten kann sich die neue Farbe wieder ablösen oder Blasen schlagen. Im Baumarkt gibt es Zaun- und Sichtschutzelemente zu kaufen, die bereits zuvor chemisch gegen Ungeziefer imprägniert wurden. Bedenken Sie, dass diese Art der Vorbehandlung lediglich gegen Holzwürmer und Schlupfwespen hilft. Gegen Schäden aufgrund von Feuchtigkeit und UV-Strahlung müssen Sie selber tätig werden und einen passenden Holzschutz und die richtige Holzschutzfarbe auftragen. Ihren Holzzaun streichen ist mit körperlicher Arbeit verbunden. Es ist zeitintensiv und anstrengend. Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass Ihre Schultern und der Rücken übermäßig beansprucht werden können. Trotzdem lohnt sich die Arbeit. Wenn Sie Ihre Materialien einkaufen, kaufen Sie Holzschutzfarbe von guter Qualität. Das Holz wird es Ihnen danken. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sieht Ihr Zaun hinterher aus wie neu und erfreut sich weiterer Lebensjahre.