0 Gemerkte Farben

Angebotserstellung möglich unter 035725 / 70 500 oder als Rückruf

Eine praktische Anleitung zum Entfernen von Wasserflecken auf Massivholzmöbeln

Möbel aus massivem Holz gelten nicht nur als besonders elegant, sondern auch als überaus widerstandsfähig. Sie verzeihen schon mal eine Nacht im Freien oder Kinder, die auf dem Massivholzbett herumhüpfen. Der natürliche Look beispielsweise von Eichenholz mit seiner individuellen Maserung, verleiht einem Eichenmöbelstück seine ganz eigene Charakteristik. Was allerdings diese Optik trüben kann, sind Wasserflecken, die im Alltag leider schnell passieren. Doch zum Glück kann man diesen mit ein paar Handgriffen entgegenwirken.

Beseitigen frischer Wasserflecken

Ganz frische Wasserflecken sind natürlich am Einfachsten zu entfernen. Generell ist bei Flecken schnelles Handeln gefragt, denn je früher man dem Fleck zu Leibe rückt, umso mehr werden die eigenen Nerven geschont. Wer also Wasser verschüttet oder ein nasses Gefäß auf einem Massivholzmöbelstück abstellt, sollte schnell handeln und den Fleck so schnell wie möglich trocknen. 

So ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Wasserflecken entstehen. Wenn allerdings schon ein Wasserrand zurückgeblieben ist, kann versucht werden mit den folgenden Tipps entgegenzuwirken.

Eingetrocknete Wasserflecken entfernen

In der Regel entstehen hartnäckige Wasserflecken unbemerkt, und wenn sie erstmal da sind, sind sie umso schwieriger von den hochwertigen Massivholzmöbeln zu entfernen. Zunächst sollte man unterscheiden, mit welcher Art von Wasserflecken man es zu tun hat. Denn weiße Wasserflecken lassen sich anders entfernen, als dunkle. 

Entfernung weißer Wasserflecken

Die Entfernung weißer Wasserflecken kann auf folgende Arten erfolgen:

Backnatron und Zahnpasta:

Diese zwei Notfallhelfer hat man meist zuhause, weshalb dieser Tipp besonders praktisch ist. Natron und Zahnpasta so zusammenmischen, dass eine pastenartige Konsistenz entsteht. Achtung: kein Zahngel verwenden! Die Paste wird mit einem feuchten Tuch von innen nach außen auf den Fleck gerieben, bis er verschwunden ist. Danach sollte man die betroffene Stelle mit Wachs, Öl oder Hartwachsöl behandeln und eine neue Schicht Möbelpolitur auftragen.

Messingdrahtbürste:

Damit sollte sehr behutsam vorgegangen werden, damit keine zusätzlichen Schäden am Holz entstehen, wenn der Fleck weggebürstet wird. Nach dem Abbürsten wird das Holz mit Holzwachs versiegelt.

Entfernung dunkler Wasserflecken

Dunklen Wasserflecken kann man mit diesen Wunderwaffen den Garaus machen:

Sandpapier:

Ist der Fleck schon in tiefere Holzschichten vorgedrungen, hilft oft nur der Griff zu Sandpapier. Wichtig dabei ist, dass das Sandpapier eine sehr feine Körnung aufweist - #100 ist ideal. Wenn möglich, sollte man damit gleich die ganze Fläche behandeln und schließlich abschließend versiegeln, um Farbunebenheiten vorzubeugen. 

Bei dieser Methode ist es wichtig, stets in Richtung der Maserung zu arbeiten, damit sich der Fleck leichter und schonender löst. Zum Abschluss entfernt man den Schleifstaub mit einem leicht angefeuchteten Tuch. Die Ränder werden mit Schleifpapier oder Stahlwolle ausgefasert.

Bleiche:

Besonders hartnäckige Flecken lassen sich gut mit Chlorbleiche behandeln. Diese einfach mit einem Pinsel auf die betroffene Stelle aufgetragen und einige Stunden einwirken lassen, bis der Fleck den Originalton des Holzes angenommen hat. Anschließend wird die Bleiche mit einem sauberen Schwamm und Wasser gründlich entfernt und Essig aufgetragen. Nachdem das Holz gründlich getrocknet ist, trägt man Holzbeize und schließlich mehrere dünne Schichten Holzlack auf. 

Wasserflecken vorbeugen

Was Wasserflecken auf Massivholzmöbel betrifft, gilt folgender Grundsatz: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Den Möbeln mit Bleiche und Stahlwolle zu Leibe zu rücken, ist aufwendig und mindert vor allem bei antiken Möbelstücken den Wert. Aus diesen Gründen sollte man stets darauf achten, dass die ärgerlichen Flecken gar nicht erst passieren. Folgende Tipps können dabei behilflich sein:

  • Untersetzer für Gläser und Karaffen sorgen dafür, dass die Möbelstücke nicht durch Kondenswasser geschädigt werden.
  • Blumen, die auf einer empfindlichen Holzoberfläche stehen, sollten an einem anderen Ort gegossen werden. 
  • Befindet sich das Holzmöbelstück in der Nähe eines Fensters, sollte dieses bei Regen stets geschlossen bleiben. 
  • Wenn doch einmal etwas danebengeht, sollte man es so schnell wie möglich wegwischen, damit erst gar kein Fleck entsteht.

Wasserflecken auf massiven Möbelstücken sind ein lästiges Unterfangen, zumal die Möbel nicht günstig sind und ihr Wert dadurch geschmälert wird. Deshalb sollte versucht werden sie erst gar nicht entstehen zu lassen. Ist es doch passiert, können die genannten Tipps Abhilfe schaffen. Dabei sollte man allerdings sehr sorgfältig vorgehen oder im Zweifel lieber einen Profi damit beauftragen.