0 Gemerkte Farben

Angebotserstellung möglich unter 035725 / 70 500 oder als Rückruf

Im Winter Vögel mit einem selbstgebauten Vogelhäuschen erfreuen

Viele Vögel fliegen im Winter nicht in südliche Länder, sondern bleiben hier. Für diese Vögel ist es oft schwer, Nahrung zu entdecken, wenn es friert oder eine geschlossene Schneedecke über der Landschaft liegt. Sie finden dann kaum oder nur wenig Futter. Besonders in der kalten Jahreszeit benötigen Vögel ausreichend Futter, das für die erforderliche Energie für ihre Körperwärme sorgt. Sie können die Vögel bei ihrer Nahrungssuche unterstützen, wenn Sie in ihrem Garten ein Vogelhäuschen aufstellen und dort geeignete Kost anbieten. Das Vogelhäuschen können Sie rasch und problemlos zusammensetzen. Zur Belohnung bekommen Sie dann in der dunklen, kalten Zeit sicher ein Vogelkonzert mit munterem Gezwitscher zu hören. Und Sie helfen den kleinen Freunden vor dem Erfrieren. Mit nur wenigen Handgriffen lassen sich von Heimwerkern Vogelhäuschen bauen.

Das Vogelhäuschen mit Remmers Holzschutz wetterfest machen

Zum Bau eines Vogelhäuschens benötigen Sie eine Holzplatte als Bodenplatte, zwei Holzplatten als Vorder- und Rückseite, zwei Holzplatten für das Dach und zwei Holzleisten für die Seiten, Nägel oder Schrauben sowie zwei Schraubhaken, eine kleine Schale und Vogelfutter. Die Maße sind jeweils davon abhängig, wie groß ihr Vogelhaus werden soll. Lackieren Sie die eine Seite der Platten jeweils mit Remmers Holzschutz, Remmers Wetterschutz Lasur UV oder Remmers Gartenholz-Öl. So wird es wetterbeständiger. Achten Sie darauf, die lackierten Seiten immer als Außenseiten zu verwenden. Bei der Nahrungsaufnahme picken die Vögel oft auf dem Holz im Häuschen. Deshalb darf diese Seite nicht lackiert sein, sondern sollte naturbelassen bleiben. Zunächst schneiden Sie die Holzplatten der Vorder- und Rückseite des Vogelhäuschens zu. Die Holzplatten müssen für das Dach schräg eingeschnitten werden. Dazu ermitteln Sie die Mitte an der Oberkante der Platte. An den seitlichen Kanten messen Sie dann gleichmäßig etwa 7cm nach unten ab. Die beiden Punkte an den Seiten verbinden Sie anschließend mit dem Mittelpunkt. Danach werden die Dachschrägen zugeschnitten. In beiden Holzplatten können Sie dann zentriert einen runden Ausschnitt anbringen, an dem später Futterringe, Meisenknödel oder Äpfel gehängt werden. Diese befestigen Sie an den Schraubhaken in den Ausschnitten. Wenn die Vorder- und Rückseite so weit präpariert wurden, können Sie das Vogelhäuschen zusammensetzen. Dazu nehmen Sie die Platten und setzen diese mit etwa 2,5 cm Abstand auf die Bodenplatte. Von der unteren Seite der Bodenplatte befestigen Sie die Seitenplatten mit Nägeln oder Schrauben. Bevor Sie die Platten miteinander verschrauben, sollten Sie die Schraublöcher vorbohren, um zu verhindern, dass die Hölzer reißen. Mit etwas Abstand zur unteren Platte können Sie dann die Holzleisten zwischen den seitlichen Platten einsetzen. Die restlichen Platten legen Sie auf die Vorder- und Rückwand als Dach des Vogelhäuschens. Sie sollten den gleichen Abstand haben wie die Seitenwände zur unteren Platte. Sie sehen, mit wenig Material können Sie bereits ein Vogelhäuschen bauen. Dieses findet sich häufig in der Handwerkskiste zu Hause. Wenn Sie geeignetes Material aussuchen, sollten Sie daran denken, dass die Vögel bei der Nahrungsaufnahme oft auf dem Holz herumpicken. Deshalb sollten Sie stabiles Holz benutzen, das auf der Innenseite nicht lackiert sein darf. Natürliches, unbehandeltes Holz bietet sich am meisten an. Verwenden Sie für die Außenseite Remmers Holzschutzmittel, um das Vogelhäuschen vor dem kalten, feuchten Wetter zu schützen. Am besten geeignet ist Remmers Wetterschutz Lasur UV. Auch Remmers Gartenholz Öl lässt sich hervorragend verwenden. Sie sollten das Vogelhäuschen jedoch nicht mit bunten Farben anmalen, da die Vögel beispielsweise Rottöne als Warnung sehen und deshalb nicht zum Vogelhäuschen kommen würden. Wenn es fertig gebaut ist, müssen Sie nur noch einen passenden Ort zum Aufstellen finden.

Der richtige Platz für das Vogelhäuschen

Sie können das Vogelhäuschen auf einen Pfahl aufstellen oder an der Hauswand befestigen. Es hängt von ihren örtlichen Gegebenheiten ab. Achten Sie darauf, dass Sie den Ort so aussuchen, dass er von anderen Tieren wie Katzen nicht erreicht werden kann. Stellen Sie das Vogelhäuschen mit möglichst zwei Metern Platz bis zur nächsten Fensterscheibe auf. Es sollte mit der geschlossenen Seite zur Wetterseite hin stehen, damit das Futter geschützt ist und nicht durch Wind und Regen beschädigt wird. Wenn Sie eine weiten Garten haben, können Sie überlegen, ob Sie mehrere Vogelhäuschen aufstellen. So brauchen sich die Vögel nicht um das Futter zu streiten. Lackieren Sie die Außenseiten der Hölzer mit Remmers Farbe, Remmers Wetterschutz Lasur UV, Remmers Gartenholz-Öl wetterbeständig, so werden Sie noch lange Freude an ihren Vogelhäuschen haben und die Vögel werden es Ihnen mit manchen munteren Konzerten danken.